Auswahl
Startseite
Wissenswertes
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Kultur/Tourismus
Dorferneuerung
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links

Haftungsausschl.
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

Rührender Abschied von beliebtem Pfarrer

Riesiger Andrang in der Kirche

Einen ebenso würdigen wie rührenden Abschied haben Gemeindemitglieder und Vereine, Repräsentanten des öffentlichen Lebens und Freunde ihrem langjährigen Pfarrer bereitet: Beim Festgottesdienst war gar die große Jettenbacher Kirche zu klein, mehr als 500 Besucher gaben sich am Sonntag die Ehre, um Pfarrer Matthias Schwarz Lebewohl zu sagen.

Wie ausführlich berichtet, verlässt der Pfarrer nach über zehn Jahren die Kirchengemeinde Jettenbach , um künftig als Dekan im Kirchenbezirk Otterbach zu wirken. Die große Beliebtheit, die der scheidende Seelsorger bei den Gemeindegliedern in Jettenbach und Bosenbach, in Niederstaufenbach und Kollweiler genießt, spiegelte sich am Sonntag beim großen Festgottesdienst wie auch bei der anschließenden Abschiedsfeier in der Jettenbacher Musikantenland-Halle wieder: So viele Gottesdienstbesucher hat"s in Jettenbach wohl nie zuvor gegeben. Es mussten eigens Bänke aufgestellt werden.

Der Lauterecker Dekan Bruno Heinz und Presbyteriums-Vorsitzender Alfred Rumpf würdigten die Verdienste des Pfarrers, die Musikvereine aus Bosenbach und Jettenbach , der Gesangverein beider Orte, die vom Pfarrer selbst gegründete Musikgruppe „Himmel und Erde" sowie Organistin Elli Schmitt verliehen der Feier einen würdigen musikalischen Rahmen.

Nicht anders bei der anschließenden Abschiedsfeier in der Musikantenlandhalle: Dort trugen unter anderem die Kindergartenkinder mit einem Liedvortrag sowie das Jugendblasorchester Eßweiler/ Jettenbach zum Gelingen bei. Mit lustigen Gedichtvorträgen unterhielten Renate Strauß und Irmgard Brick.

In die Rednerliste trugen sich unter anderem Wolfsteins Verbandsbürgermeister Michael Kolter und Ortsbürgermeister Bernd Ginkel, Dieter Wolff als Sprecher der einheimischen Vereine sowie Pfarrer Michael Comtesse namens der Kollegen in den umliegenden Gemeinden ein. Loni Rumpf dankte stellvertretend für die Frauen, Heidi Bock für die Erzieherinnen der Kindergärten.

Klar auch, dass sich Schwarz über eine ganze Reihe von Abschiedsgeschenken freuen durfte, von den Presbytern wie den vier zur Kirchengemeinde zählenden Ortsgemeinden Bosenbach und Niederstaufenbach, Kollweiler und Jettenbach . (cha)

SCHEIFB / SCHEIFB
Quelle:
Publikation: DIE RHEINPFALZ
Regionalausgabe: Westricher Rundschau
Datum: Nr.15
Datum: Mittwoch, den 19. Januar 2005
Seite: Nr.12
Präsentiert durch MSH-Web:digiPaper


eingestellt : 19.01.2005

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login

(c) by Your Homepage Online