Auswahl
Startseite
Wissenswertes
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Kultur/Tourismus
Dorferneuerung
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links

Haftungsausschl.
Disclaimer
Impressum

Aktuelles


„Eine Chance für den Tourismus"

JETTENBACH: Rings um die Ortsgemeinde wurden Permanent-Wanderstrecken eingeweiht - Zweiter Weg dieser Art im Kreis

Mit der Einweihung des Panorama-Rundwanderweges im Westpfälzer Bergland bei Jettenbach gibt es nun - nach einer Strecke bei St. Julian - einen zweiten Permanent-Wanderweg im Landkreis. Betreiber ist die Wanderabteilung des Radsportvereins Blitz aus Hohenöllen. Dieser konnte mit Hilfe seines Mitglieds Herbert Drumm aus Jettenbach den Weg rund um den Ort ausweisen.

Zur Einweihung luden die Hohenöllener Sportler gleich zu einer Wanderung des Internationalen Volkssportverbands (IVV) auf den Höhenweg über Rothselberg, Eßweiler, Jettenbach und Kollweiler ein. Die Rundwanderwege umfassen eine Strecke von neun beziehungsweise sieben Kilometer und bieten herrliche Ausblicke über die Höhenzüge des Kuseler Musikantenlandes.

In ihrem Grußwort wünschte die Vorsitzende des Radsportvereins, Jasmin Stude, dass der neue Weg zum Wandern anregen und besonders auch junge Familien begeistern möge. Für die Ortsgemeinde Jettenbach lud der Erste Beigeordnete Detlev Bojak die Wanderer in das Dorf ein. Rund um die Musikantenlandhalle zeige Jettenbach ein modernes Ortsbild, aber auch der Ortskern sei sehenswert. Bojak dankte für den weiteren Ausbau des Wandernetzes. Als Vorsitzender des TuS Jettenbach und in seiner Eigenschaft als Beigeordneter der Verbandsgemeinde bedankte sich Dieter Wolff für die Gemeinschaftsarbeit mit den Hohenöllenern.

Uwe Kneibert vom Deutschen Volkssportverband (DVV) dankte ebenfalls dem Radsportverein und der Ortsgemeinde für den herrlichen Wanderweg mit der gelungenen Beschilderung. Der Weg biete viele reizvolle und schöne Etappen, die auch familienfreundlich seien. Die PermanentWanderwege seien das „jüngste Kind" des Deutschen Volkssportverbandes. Mittlerweile gebe es bundesweit 112 und ständig kämen neue hinzu. Durch die Wege, die während des ganzen Jahres und auch unabhängig von Wanderveranstaltungen begehbar seien, fänden neue Wanderer zu diesem Sport. Dies biete auch dem Tourismus eine Chance.

Petrus habe es mit der Eröffnungsfeier wohl nicht so gut gemeint, wie der Kreisbeigeordnete Gerhard Kirch angesichts des Regenwetters anmerkte. Trotzdem seien die Wanderer unterwegs und stellten sich auch der schlechten Witterung. Der Landkreis freue sich über die Wanderwege, die das touristische Angebot von Fitness-Parcours, Nordic-Walking-Strecken, Radstrecken und Draisinen-Bahn ergänzten. Auch die tälerübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Jettenbach und Hohenöllen erwähnte Kirch.

Mit dem Durchschneiden eines blauen Bandes erklärten die Verantwortlichen den Wanderweg schließlich offiziell für eröffnet. (asi)

SCHMELT

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Westricher Rundschau
Ausgabe: Nr.116
Datum: Montag, den 21. Mai 2007
Seite: Nr.22


eingestellt : 21.05.2007


Zurück
Wetter

Sonstiges
Suche
Login

(c) by Your Homepage Online